Wäschekorb
Wäschekorb Informationen und Tipps

Wäschekorb

Welche Wäschekorb Varianten gibt es?

Wäschekörbe gibt es verschiedenen Formen und Materialien. Transportable Wäschekörbe dienen zum Transport der Wäsche zur Waschmaschine, von der Waschmaschine zur Wäscheleine und von der Leine zurück zum Kleiderschrank. Folglich sind die Körbe sehr leicht, meist aus Kunststoff oder geflochtenem Rattan und haben Tragegriffe an den Seiten.
Wäschekörbe die zur Aufbewahrung von Schmutzwäsche dienen, sind in der Regel größer und meist auch schwerer. Ihre Daseinsberechtigung liegt im Sammeln von Schmutzwäsche bei dekorativem Aussehen.

Wäschekorb geflochten aus Weide / Rattan

Geflochtener Wäschekorb aus RattanRattan wird aus dem Stamm von Rattan Palmen oder anderen Palmen der Unterfamilie der Calamoideae gewonnen. Durch Feuchtigkeit, Dampf oder mit Hilfe einer Heißluftpistole wird das Rattan Material elastisch und kann zum Flechten von Körben verwendet werden. Der Vorteil von geflochtenen Wäschekörben liegt vor allem in der Luftdurchlässigkeit. Feuchtigkeit und Gerüche der Schmutzwäsche, können somit gut entweichen. Oftmals hat ein geflochtener Wäschekorb aus Rattan oder Weide im Inneren einen Beutel aus Stoff (meist Leinenstoff mit Klettband befestigt). Ohne diesen Beutel könnte es passieren, dass sich die Wäsche mit Knöpfen oder Reißverschlüssen im Korbmaterial verfängt und Korb oder Wäsche beschädigen. Häufig sind diese Beutel auch leicht herausnehmbar, was einen bequemen Transport der Wäsche ohne vorheriges Umräumen ermöglicht.
Geflochtene Wäschekörbe aus Weide oder Rattan gibt es in allen Formen, sowohl als Wäschetrommel (Zylinder-Form) ggf. mit Deckel, als auch in Form einer quadratischen oder rechteckigen Wäschebox.

Wäschekorb aus Holz

Holz Wäschekörbe gibt es ebenfalls in allen Formen, wobei der mobile Wäschekorb für den Transport der Wäsche in der Regel aus leichteren Materialien gemacht wird. Ein Wäschekorb aus Holz sollte ebenfalls Luftdurchlässig sein. Da diese Körbe nicht geflochten werden können, kommt häufig ein Gitterdesign zum Einsatz. Diese Technik sieht gut aus und lässt ausreichend Platz für Lüftungslöcher. Auch hier kommen in aller Regel Leinensäcke im Innenraum zum Einsatz, die einen leichteren Transport der Wäsche ermöglichen und vor Beschädigung am Holz schützen. Holzwäschekörbe bestehen häufig aus Walnussholz oder Bambusholz und sind meist in der Form eine Wäschetruhe. Durch die stabilen Eigenschaften von Walnussholz, sind diese Wäschetruhen häufig auch zu Sitzen geeignet.

Wäschekorb aus Edelstahl

Auch wenn jeder versteht was mit dem Ausdruck „Wäschekorb aus Edelstahl“ gemeint ist, müsste es eigentlich korrekterweise „Wäschetrommel / Wäschetonne aus Edelstahl“ heißen. Denn die Form dieser silbernen Variation zur Wäscheaufbewahrung ist in aller Regel konisch oder zylindrisch. Ein Wäschekorb aus Edelstahl hat natürlich auch Luftlöcher, meist jedoch keinen Leinensack im Inneren. Da das Material sehr leicht ist, lässt sich die Tonne unproblematisch in einen mobilen Wäschekorb umfüllen, wenn der Gang zur Waschmaschine ansteht. Einige Edelstahl Wäschetrommeln bieten auch gepolsterte Deckel, welche zum Sitzen einladen. Hierbei ist jedoch Vorsicht geboten! Nicht jedes Modell hält das Gewicht und den Bewegungen (z.B. beim Socken ausziehen) stand.

Wäschekorb aus Plastik oder Kunststoff

Für den Transport von Wäsche, hat sich der meist rechteckige Wäschekorb aus Kunststoff durchgesetzt. Das glatte Material ist sehr leicht zu reinigen, schließlich soll die saubere Wäsche auch in einem sauberen Wäschekorb zum Wäscheständer oder zur Wäschespinne transportiert werden. Ein Wäschekorb aus Holz oder Edelstahl wäre für den Transport zu schwer, außerdem würde nasse Wäsche unschöne Spuren hinterlassen.
Weniger beliebt ist der Einsatz von einem Kunststoffwäschekorb zum Sammeln der Wäsche. Er ist zwar sehr preiswert, sieht aber leider auch genauso aus. Hier findet man in der Regel auch keinen Leinen- oder Stoffbeutel im Inneren und zum Sitzen ist er ebenfalls nicht geeignet.

Wäschekorb mit Beinen

Die Hausfrau von heute sollte vom technisch Fortschritt gebrauch machen, vor allem wenn es um die Gesundheit geht. Warum auch nicht, wenn ein Wäschekorb mit Beinen zu sehr günstigen Konditionen im Internet bestellt werden kann. Der Vorteil dieser ausklappbaren Körbe liegt klar auf der Hand: Weniger Bücken = weniger Rückenbelastung. Die Füße der Kunststoffkörbe bringen den Wäschekorb auf eine bequeme Arbeitshöhe von 60-65cm. Wäschekörbe mit Beinen sind nur in Kunststoff erhältlich und damit auch sehr leicht.

Wäschekorb kaufen? Das ist zu beachten!

Wäschekörbe für den Transport von Wäsche sollten aus Kunststoff oder Rattan sein, wobei Kunststoff noch pflegeleichter ist. Die Größe sollte an den persönlichen Tragekomfort angepasst werden. Generell sind große Körbe mit viel Platz für Wäsche sehr beliebt. Doch was bringt einem ein Korb mit viel nasser Wäsche, wenn das Gewicht zu groß wird?
Wer seinen Rücken schonen möchte, greift direkt zu einem Wäschekorb mit Beinen. Hier sollte ein Modell mit sehr stabilen Beinen gewählt werden. (Amazon Kundenbewertungen beachten!)

Wäschekörbe zum Sammeln werden meist nach optischen Vorlieben gewählt. Billige Kunststoffkörbe ohne Leinensack können schnell zu einer Gefahr für die Wäsche werden, wenn sich z.B. Knöpfe oder Reißverschlüsse im Kunststoffgitter verfangen. Hier haben sich Wäschetrommeln aus Edelstahl, Holz oder Rattan (mit Leinensack) bewährt.
Wenn es eine Wäschetruhe, Trommel oder eine Wäschebox zum Sitzen sein soll, achten Sie auf Qualität und Belastbarkeit der Truhe. Sehr preiswerte Modelle können je nach Belastung schnell nachgeben.
Wichtig: Kaufen Sie niemals einen luftundurchlässigen Wäschekorb! Die Wäsche wird feucht und muffig.

Hinterlasse einen Kommentar